Rinderzucht

Die Rinderhaltung begann vor mehr als 8.000 Jahren in Anatolien und auf dem südlichen Balkan. Die Nutzungsrichtungen veränderten sich im Laufe der Geschichte vom ursprünglichen Zugtier, das auch Milch, Fleisch und Häute lieferte zur heute bekannten Mutterkuhhaltung.

Rinderstall_1.jpgHeute steht die Erzeugung von Milch und Fleisch im Vordergrund. Von den 27 Prozent des heutigen deutschen Produktionswertes entfallen ca. 19 Prozent auf Milchvieh und ca. 8 Prozent auf Nutz- und Schlachtvieh. Etwa 15 Prozent der Kühe werden in großer Rassenvielfalt in der Mutterkuhhaltung genutzt. Leichte und robuste Rassen werden in der Landschaftspfege eingesetzt.

 

Durch nachhaltige Anstrengungen wird versucht, die Vielfalt der alten, regionalen Rinderrassen zu erhalten, da diese vom Aussterben bedroht sind.

Betriebsteil Fleischerei

Agrarfleischerei Thonhausen

Mitgliedsverbände

Genossenschaftsverband Verband der Regionen

Alle Rechte vorbehalten. Copyright © 2013-2018 Agrargenossenschaft Thonhausen e.G.

Webseiten Design und technische Umsetzung durch TH-Netz